Punkt 2: Hast du genügend Zeit für einen Hund?

Hund Zeit

Eine der wohl wichtigsten Fragen, zum Thema Hund ist die Zeit. Wie viel Zeit kannst und willst du aufwenden. Bist du berufstätig, Student/in, in der Pension oder in Karenz? Willst du einen Welpen oder vielleicht einen schon älteren Hund aus dem Tierschutz – so wie mein Hund >> LIKE-MY-DOG

So vielfältig die Lebensumstände sind, so vielfältig sind auch die Lösungen, damit dein Hund nicht zu kurz kommt.

Wie viel Auslauf/Zeit benötigt ein Hund am Tag?

Dein Hund ist ein Lebewesen, welches Liebe, Aufmerksamkeit, Pflege, Zuwendung und auch Auslauf benötigt. Der Zeitaufwand ist so individuell wie die Rassen. Angefangen von sogenannten Gesellschafts- und Begleithunden (Kategorie FCI-9) bis hin zu Lauf- und Schweißhunden (Kategorie FCI-6) haben alle Hunde unterschiedliche Anforderungen.

Aus meiner Erfahrung heraus, ist mindestens 3x am Tag Auslauf für einen Hund notwendig. In Summe solltest du damit ca. 1-3h/Tag mit dem Hund unterwegs sein. Dies ist aber nur ein grober Richtwert, der den Umständen entsprechend angepasst werden muss.

Folgende Faktoren beeinflussen die Dauer deines Spaziergangs:

  • Alter deines Hundes (Welpe oder Silberrücken)
  • Persönlichkeit deines Hundes (verspielt und aktiv oder doch ruhig und gemütlich)
  • Jahreszeit (Achtung: an heißen Sommertagen die Dauer reduzieren und versuchen neben Bächen und Flüssen spazieren zu gehen)
  • Rasse deines Hundes
  • Gesundheitszustand (frisch operiert, chronische Krankheit)
  • Auslastung zu Hause (durch Denk-, Such und Zerrspiele)
  • Lust deines Hundes (ja, manchmal wollen sie länger gehen, manchmal haben sie auch überhaupt keine Lust)

Mein Hund Jeremy ist ein ca. 9 Jahre alter Mischlingshund (Golden Retriever/Cocker Spaniel Mix) und ich gehe mit ihm 4x am Tag nach draußen spazieren.

  • Morgenspaziergang (Dauer zwischen 15-30min)
  • Mittagsspaziergang (Dauer zwischen 30-60min)
  • Abendspaziergang (Dauer zwischen 30-60min, abhängig vom Mittagsspaziergang)
  • Gute Nacht Runde (Dauer ca. 15min)

Diese Aufteilung der Spaziergänge hat sich über die ersten Monate, die Jeremy bei mir war so ergeben. Man lernt recht schnell seinen eigenen Hund einzuschätzen, ob er genug Auslauf hatte oder er noch toben möchte.

Wie lange kann ich meinen Hund alleine zu Hause lassen?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister der Hundefreunde. Von „Gar nicht“ bis „Den ganzen Tag“ habe ich schon alles gehört. Jedoch ist auch das wiederum eine sehr individuelle Geschichte. Im Extremfall kann dein Hund vielleicht überhaupt nicht alleine bleiben (ist aber eher die Ausnahme).

Grundsätzlich sollte dein Hund, so wenig wie möglich alleine sein. Er ist ein Rudeltier und benötigt die Nähe seines Rudels. Jedoch haben die wenigsten das Glück, 24h am Tag mit ihrem Hund zu verbringen.

Wenn der Hund daran gewöhnt ist, sollte er nicht länger als 4-5h am Tag alleine gelassen werden. Je kürzer und seltener dies geschieht desto besser. Mein Hund Jeremy bleibt ca. 2x die Woche für ca. 4h alleine. Wie unser Tagesablauf aussieht, erzähle ich euch in einem späteren Blogpost.

Während Jeremy alleine ist schläft er. Herausgefunden habe ich dies mit einer Kamera, mit der Jeremy gefilmt wurde während er alleine war. Funktioniert auch über eine App mit Handy und Tablet.

Man merkt es auch daran, dass er mit einem verträumten Blick um die Ecke gebogen kommt, wenn ich nach Hause kome. Meist gähnt er noch und muss sich strecken – erst dann begrüßt er mich. Erwachsene Hunde benötigen ca. 17-20h Ruhe, Welpen und ältere Hunde bis zu 22h am Tag. Schön ist so ein Hundeleben.

Das sollte dir eine ungefähre Idee davon geben, wie viel Zeitaufwand dein Hund benötigt. Je mehr Zeit du mit deinem Hund verbringst desto besser. Mich begleitet Jeremy fast überall hin mit, mit Ausnahme in die Arbeit.

Bis bald,

Klaus