Kurztipp: Zecken beim Hund entfernen

Jeremy Like My Dog Zecke entfernen

Eine Zeckenpinzette sollte in keiner Hundeapotheke fehlen. Denn ganz egal mit welchen Mitteln du die Zecken von deinem Hund fernhälst, eine schafft es immer und beißt sich an deinem Vierbeiner fest. Für diesen Fall solltest du eine Pinzette im Haushalt haben, um diese schnell zu entfernen. Welche Zeckenpinzette meiner Meinung nach die beste Pinzette der Welt ist, verrate ich dir hier.

Die richtige Zeckenpinzette

Diese Zeckenpinzette kann sowohl bei deinem Hund, als auch bei Menschen verwendet werden. Sie hat einen gebogenen Kopf mit einer sehr, sehr feinen Spitze. Mit dieser Spitze kannst du die Zecke direkt am Rüssel (Saugapparat) fassen und sehr gut heraus ziehen. Viele handelsüblichen Pinzetten sind zu groß oder zu grob und dadurch wird die Zecke beim fassen zerquetscht.

Zecken Jeremy Like My Dog

Spitze mit gewinkeltem Kopf

Die Pinzette hat eine angenehme, leicht zu dosierende Spannung, damit man die Zecken mit dem optimalen Kraftaufwand herausziehen kann.

Das richtige Material

Für Zeckenpinzetten gibt es meiner Meinung nach nur ein richtiges Material und das ist Edelstahl. Kauft euch bitte keine günstigen Pinzetten aus Kunststoff oder verchromten Metall. Pinzetten aus Kunststoff sind meist sehr billig in der Verarbeitung und nicht sehr präzise in der Anwendung. Hier wirfst du dein Geld nur zum Fenster raus. Von den verchromten Teilen halte ich auch nicht sehr viel. Bereits nach einiger Zeit platzt das Chrom ab und die Pinzette beginnt zu rosten.

Pinzette Material

Pinzette aus Edelstahl (Stainless Steel)

Aufbewahrung der Zeckenpinzette

Unsere Zeckenpinzette liegt immer im Tiefkühlfach. Richtig gehört, wir legen sie in den Gefrierschrank. Warum wir das tun? Durch die Kälte zieht sich die Zecke zusammen und lässt sich leichter entfernen.

Wie entfernt man die Zecke richtig

Die Zecke kann aufgrund der feinen, gebogenen Spitze direkt am Rüssel, möglichst nahe an der Haut gepackt werden. Nun ziehst du die Zecke mit leichtem Druck aus der Haut. Du solltest auf keinen Fall versuchen, die Zecke herauszudrehen. Einfaches herausziehen ist die sicherste Methode die Zecke zu entfernen.

Was du auf keinen Fall machen solltest

  • Ersticken der Zecke mittels Öl oder Klebstoff: Die Zecke erstickt zwar dadurch, entleert jedoch ihren Mageninhalt in die Bissstelle (Ansteckungsgefahr mit Borreliose steigt).
  • Zecken mit den Fingern heraus ziehen oder durch drehen: Es wird meist nur der Körper herausgerissen und der Kopf mit Rüssel bleibt in deinem Hund stecken.

 

Die Nachkontrolle

Ist die Zecke entfernt, kontrollierst du anschließend, ob du sie vollständig entfernt hast und ob du an der Bissstelle noch Überreste der Zecke findest. Je schneller du die Zecke entdeckt und entfernt hast, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit Borreliose oder anderen Krankheiten. Sollten noch Reste der Zecke in der Wunde stecken, ist dies erstmal kein Problem. Sobald die Wunde verheilt, wird dieser Fremdkörper in den allermeisten Fällen nach einer gewissen Zeit von alleine abfallen.

Die Stelle solltest du jedoch die nächsten Tage beobachten, ob sich die Rötung ausbreitet und/oder ob die Wunde zu eitern beginnt. Es wird empfohlen die Pinzette nach Gebrauch zu reinigen und zu desinfizieren. Dies kannst du mit 70% Alkohol machen.

 

Die Zecken sind nicht die einzigen Plagegeister, die deinen Hund befallen können. Wie du Flöhe bei deinem Hund entfernst, erfährst du im Blogpost: http://www.like-my-dog.at/floehe-beim-hund-loswerden/