Alles über den Hundenapf

Hundenäpfe

Eines der wichtigsten Utensilien, die du für deinen Hund benötigst, ist der Hundenapf. Du wirst im Laufe der Zeit einige Näpfe benötigen, vielleicht sogar in verschiedenen Ausführungen. Es gibt einige Punkte, die du bei der Auswahl bedenken solltest, damit du Fehlkäufe vermeiden kannst.

Beim Futternapf für deinen Hund, spielt das Styling nur eine untergeordnete Rolle. Das Wichtigste ist hier die Funktionalität. Es gibt viele verschiedene Ausführungen z.B. aus Kunststoff, Keramik oder Edelstahl. Näpfe mit breiteren Standflächen oder Näpfe, die das schnelle Fressen bzw. Schlingen verhindern. Ja sogar Näpfe mit hohem Rand für die Langohren unter den Vierbeinern.

Welcher Hundenapf ist der richtige für mich?

Hundnapf auf Porzellan

Größe des Futternapfs

Die Größe des Futternapfs muss der Größe deines Hundes entsprechen. Es macht keinen Sinn, einen Napf mit 200ml Füllvermögen für einen Bernhardiner zu kaufen. Als Faustregel sollte der Hund pro Tag ca. 2% seines Körpergewichtes, aufgeteilt auf zwei Portionen, als Futter bekommen. Alleine die Tagesration Nassfutter für einen Bernhardiner beträgt ca. 800 – 900g. Das könnte in diesem Napf eng werden. Genauso ist es, wenn ein 2 kg Chihuahua – der ca. 60-90g am Tag benötigt – einen 3l Napf hat. Darin kann er baden, aber sicher nicht täglich sein Futter fressen ;-). Wähle am besten den Futternapf so, dass die Rationen für deinen Hund leicht darin Platz finden. Hier findest du Beispiele für erhältliche Futternäpfe.

Größe Durchmesser Höhe Fassungsvermögen
XS 10 cm 4,0 cm 150 – 200 ml
S 12 cm 4,8 cm 300 – 400 ml
M 15 cm 6,0 cm 600 – 900 ml
L 20 cm 6,2 cm 1400 – 1800 ml
XL 24 cm 8,2 cm 2500 – 2800 ml
XXL 28 cm 9,4 cm 4000 – 4200 ml

 

Welches Material ist ideal für einen Napf?

Hundenäpfe werden in unterschiedlichen Ausführungen hergestellt. Hier musst du dich zwischen den verschiedenen Eigenschaften inklusive aller Vor- und Nachteile entscheiden. Um dir die Auswahl leichter zu machen, liste ich hier die Eigenschaften der meist benutzten Materialen kurz auf:

Kunststoff

Vorteile Nachteile
Leicht Umweltschädlich
Kostengünstig Nicht UV beständig

(werden bei direktem Sonnenlicht hart und brüchig)

Stabil

(können auch mal auf den Boden fallen, ohne zu zerbrechen)

Günstige Modelle / Billigware können Weichmacher und andere Substanzen absondern, die dann dein Hund über die Nahrung aufnimmt
Einfache Reinigung Zerkratzen leicht

 

Viele Kunststoffe und Chemikalien schaden dem menschlichen und tierischen Organismus. Wenn du einen Kunststoffnapf hast oder kaufen möchtest, schau dir genau an, welche Chemikalien enthalten sind. HerstellerInnen führen oft leider nicht oder nur unzureichend die verwendeten Materialien an. Wer gibt schon gerne zu, dass ein Bestandteil eines Produktes gesundheitsschädlich ist? Ganz ähnlich gelagert ist es in der Futtermittelindustrie, aber dies ist ein anderes Thema.

Einen Hinweis auf den verwendeten Kunststoff findet man üblicherweise auf der Unterseite eingeprägt. So ein Symbol hast du sicher schon mal gesehen. Es ist eigentlich ein Recycle Symbol.

Kunststoff Recycle Recycle Zeichen 5

Die Zahlen 03 (V/PVC), 06 (PS) und 7 (Other/Diverse) sollten UNBEDINGT vermieden werden. PVC und Polystyrol enthalten hormonähnliche Weichmacher und Code 7 das gefährliche Bisphenol A. Bitte hier wirklich sehr genau darauf achten oder wenn möglich ganz darauf verzichten.

Greenpeace hat hier auch einen Bericht über Alles Wissenswerte rund um Kunststoffe veröffentlicht. Schau doch einfach mal rein und informiere dich.

Kunststoffnapf Kunststoffnapf Blau

Edelstahl

Viele Näpfe werden aus Edelstahl – mit der Bezeichnung „rostfrei“ oder „lebensmittelecht“ – hergestellt. Edelstahl bezeichnet grob gesagt Stähle mit einem hohen Reinheitsgrad. Jedoch enthalten verschiedene Formen von Edelstahl Legierungsbestandteile wie Molybdän, Titan, Wolfram oder auch Chrom/Nickel.

Wie bei Menschen kann auch bei einem Hund eine Nickelallergie auftreten. Die Reaktionen auf Nickel beim Hund können Hautauschläge, kahle Stellen, ständiger Juckreiz und blutige Stellen sein.

Bitte versichere dich beim Kauf, dass der verwendete Edelstahl „LEBENSMITTELECHT“ ist. Sollte es Zweifel geben, dann vorsichtshalber nicht kaufen.

 

Vorteile Nachteile
Leicht Teurer als Kunststoff
Einfache Reinigung Werden in der Sonne heiß!!
Spülmaschinenfest Ev. Nickelallergie beachten

Näpfe aus Edelstahl

 

Keramik/Porzellan

Es gibt auch Hundenäpfe aus Keramik und Porzellan. Wenn dir die ersten beiden Materialien nicht zugesagt haben, dann könnte dieses Material für dich die beste Wahl sein. Einige HundebesitzerInnen schwören darauf, dass dies die besten Näpfe sind. Es ist außerdem die hochwertigste Ausführung, die du deinem Hund bieten kannst.

Genaugenommen ist Porzellan eine Unterart von Keramik, nur eine Spur edler. Bitte achte auch hierauf auf die Glasur, da diese Cadmium oder Blei enthalten kann. Dies ist vor allem bei bunten Glasuren der Fall. Weiß wäre hier optimal.

Vorteile Nachteile
Sondert keine schädlichen Stoffe ab Teuer
Einfache Reinigung Leicht zerbrechlich
Spülmaschinenfest Schwermetalle in farbigen Glasuren möglich
Schwer

Hundenapf

Hundenäpfe für spezielle Anforderungen

Sollte dein Hund besondere Anforderungen an den Futternapf stellen, gibt es sicherlich auch hier am Markt schon eine Lösung. Seien es Näpfe mit hohem Rand, erhöht stehende Näpfe (sogenannte Hundebars) oder auch Anti-Schlingnäpfe. Hiervon gibt es zig verschiedene Ausführungen, die eigentlich in jedem größeren Tierbedarfsmarkt erhältlich sind.

 

Näpfe mit hohem Rand

Dies ist für dich interessant, wenn dein Hund – so wie meiner – Schlappohren und vielleicht auch noch ein längeres Fell hat.

Beim Fressen hängen ihm die Ohren bzw. Haare in die Futterschüssel. Natürlich bleiben dann Futterreste in den Ohren bzw. Haaren hängen. Es ist zwar ein netter Zeitvertreib, einem verfressenen Cocker-Spaniel / Golden Retriever Mix dabei zuzusehen, wie er versucht seine Ohren abzulecken – priceless 😉 –  aber mit einem hohen Rand bei Futterschüsseln kann das Hineinhängen der Ohren verhindert werden.

 

Anti-Schling Näpfe

Manche Hunde neigen zu sehr schnellem und hastigem Fressen. Sie schlingen förmlich ihre Nahrung hinunter. Dieses Verhalten bei der Nahrungsaufnahme kann zu Problemen führen. Die Nahrung wird viel zu wenig gekaut und durch das hastige Schlucken wird auch viel Luft in den Magen aufgenommen. Zusätzlich beginnt der Verdauungsprozess bereits im Maul deines Hundes. Durch den Speichel und das Kauen werden Nahrungsbrocken für den Magen „vorbereitet“. Ohne diese Vorbereitung bedeutet es für den Magen einen Mehraufwand, die Nahrung zu verdauen und zu verarbeiten.

Um dies alles zu verhindern, kannst du deinem Hund sogenannte „Anti-Schling Näpfe“ kaufen. Die zeichnen sich dadurch aus, dass in den Näpfen kleine „Hindernisse“ eingebaut sind. Das macht es für deinen Hund schwieriger die Nahrung aufzunehmen und er wird „gezwungen“ langsamer zu fressen.

Hundenapf Hundenapf

Futterstationen/Futterbars für größere oder ältere Hunde

Vielleicht hast du schon einmal beobachtet, dass besonders große Hunde ihre Beine spreizen müssen, damit sie die Futterschüssel erreichen können. Sollte dein Hund auch schon etwas älter sein, bereitet ihm dieses „hinunter bücken“ vielleicht Schwierigkeiten. Für diese Hunde gibt es sogenannte Futterstationen bzw. Futterbars. So nennt man Futterschüsseln, die höhenverstellbar sind oder etwas erhöht in einem Holzgestell aufgestellt werden. Dadurch sind die Näpfe etwas näher bei der Schnauze und dein Hund muss sich nicht mehr so weit hinunter bücken.

 

Standfestigkeit und Stabilität

Außerdem wichtig bei Futter- und Wassernäpfen sind Standfestigkeit und Stabilität. Vor allem Futternäpfe sollten sehr stabil sein und einen sicheren Stand haben. Bei den Kunststoff- und Edelstahlausführungen ist meist am Boden ein Gummiring eingelassen, der verhindern soll, dass dein Hund den Napf beim Fressen vor sich her schiebt. Meist werden diese auch nach unten hin etwas breiter, damit diese einen sicheren Stand haben und nicht so leicht umgeworfen werden können.

Bei der Ausführung mit Keramik/Porzellan ist dieser Gummiring meist nicht vorhanden. Hier empfiehlt es sich, die Näpfe auf eine Anti-Rutsch Matte zu stellen. Alternativ kannst du diese in ein Gestell geben oder dir eine Futterbar aus Holz für deine Schüsseln kaufen.

 Hundnapf mit Gummsohle

Getrennter Wasser- und Futternapf

Dein Hund sollte unbedingt einen Wassernapf und einen Futternapf angeboten bekommen. Meiner Meinung nach reicht es nicht aus, nur einen Napf zu haben. Wasser sollte deinem Hund jederzeit zur Verfügung stehen, auch beim Fressen. Mein Hund trinkt immer sofort nach der Nahrungsaufnahme. Steht kein Wasser bereit, geht er und trinkt vielleicht gar nichts oder erst viel später.

Der Futternapf wird nach dem Fressen weggeräumt und gereinigt. Deinem Hund sollte keinesfalls den ganzen Tag Futter frei zur Verfügung stehen.

Getrennter Futternapf und Wassernapf

Sauberkeit der Näpfe

Damit dein Hund gesund bleibt, solltest du genau auf die Sauberkeit der Näpfe achten. Nach jeder Fütterung solltest du die Näpfe gründlich mit heißem Wasser reinigen. Hunde haben eine Vielzahl von Bakterien und Keimen im Maul. Sie lieben es ihre Näpfe äußerst gründlich mit der Zunge abzuschlecken, um kein Gramm Futter zu übersehen. Zurück bleiben ein dünner Film Speichel und Nahrungsreste. Diese darin enthaltenen Bakterien vermehren sich rasend schnell und können die Gesundheit deines Hundes gefährden. Wenn auch Kinder in deinem Haushalt mit Hund wohnen, werden diese möglicherweise die Schüsseln berühren und diese Keime aufnehmen.

Wichtig ist es auch das Wasser TÄGLICH zu wechseln. Wenn dein Hund trinkt, wird Speichel an das Wasser abgegeben. Das bildet eine Art schleimige Schicht im Napf die aus den oben genannten Gründen entfernt und gereinigt werden muss.

Wenn du das alles beachtest, wird es dir dein Hund mit Gesundheit und Lebensfreude danken.

 

 

Fazit

Die Hauptkriterien zur Auswahl der Näpfe für deinen Hund sollten Material, Größe und Ausführung sein. Optik und Styling sollten hier etwas nachrangig beachtet werden. Das heißt aber nicht, dass du die hässlichste Schüssel auf Gottes Erdboden nehmen musst. Ich empfehle dir Näpfe aus Keramik/Porzellan oder Edelstahl. Kunststoff würde ich persönlich nicht für den täglichen Gebrauch verwenden. Wenn, dann nur als Reiseschüsseln für unterwegs aufgrund der praktischeren Anwendung.

Hoffe, ich konnte dir bei der Auswahl deiner Näpfe behilflich sein.